Wurdies Kräuter GmbH & Co. KG
 
 
 


Wurdies liebt die Natur
In jedem Augenblick lädt die Natur uns zu einer sich ständig wandelnden Symphonie aus Farbe, Form und Klang ein. So machte ich die Arbeit in und mit der Natur zu meinem Beruf. Ich arbeite seit 45 Jahren mit Kräutern und lerne noch täglich Neues dazu. Biologischer Kräuteranbau bedeutet mir 100%-ig in die Selbstheilungskraft der Natur zu vertrauen.
Ein guter Freund erzählte mir von dem besonderen Wirkstoff Suramin, der in Kiefernadeln gefunden wird. Gleich entstand ein neuer Kräutertee mit Kiefernadeln, Sonnenhut, Rosenblüten und anderem. Von einmalig gutem Geschmack wurde er schnell unser aller Lieblingsgetränk. Intuitiv nannte ich ihn Sankt Blasius.
Ich wünsche Ihnen mit ihm viel Freude!         Ihr Thomas Jäkel



Sankt Blasius von Sebaste

mit freundlicher Genehmigung
Open Source
https://commons.wikimedia.org/wiki/
File:Santa_Maria_Assunta_
(Civita)01.jpg


Sankt Blasius,
lebte in Sebaste, dem heutigen Sivas, in Anatolien. Er war allen ein freigiebiger, immer hilfsbereiter Arzt. Nach seiner Berufung zum Bischof musste er sich wegen der römischen Christenverfolgung in einer Höhle im Wald verstecken. Dort heilte er auch wilde Tiere. Trotz wiederholter Folterungen nach seiner Inhaftierung, war er fest in seinem Glauben. Er blieb auf dem Wasser sitzen als man ihn mit einem Gewicht am Hals ertränken wollte. Vor seiner Hinrichtung bat er Gott, jedem, der bei Hals- und ansteckenden Krankheiten, in seinem Namen Gott um Hilfe bittet, zu helfen. Eine Stimme, aus einer zur Erde gesunkenen Wolke, gab dieser Bitte Gehör. Das ist mit unzähligen Wundern bezeugt.
Der heilige Blasius ist einer der 14 christlichen Nothelfer, mit dem 3. Februar als Gedenktag.